DIGITAL JETZT!
Weitblicker
Allgemeine Infos

Neues Förderprogramm für Unternehmen mit bis zu € 50.000 Zuschuss

Neue digitale Technologien, Qualifikation der Mitarbeiter, Digitalisierung des Geschäftsmodells?

Im neuen Förderprogramm des Bundesministerium für Wirtschaft (BMWI) können Sie dafür mit bis zu € 50.000 Zuschuss bekommen.

Nicht nur durch die aktuelle Pandemie bedingt erfährt das Thema der Digitalisierung in Unternehmen eine immer wichtigere Bedeutung.

Mit dem neuen Förderprogramm DIGITAL JETZT soll die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen unterstütz werden. Dabei werden Investitionen oder Mitarbeiterfortbildung mit bis zu 70% bezuschusst. Voraussetzung gegenüber bisherigen Programmen, ist die Vorlage eines Digitalisierungsplans. Dieser Bildet die Basis für Ihr Vorhaben.

Grundsätzliches

  • sie sind ein kleines bzw. mittleres Unternehmen oder Freiberufler/in
  • sie haben zwischen 3 und 499 MitarbeiterInnen
  • sie planen eine Investition in Hard- und Software zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen oder
  • sie möchten Ihre IT- oder Datensicherheit  verbessen oder
  • Ihre Mitarbeiter sollen in Bezug auf die Digitalisierung qualifiziert werden?

Was kann gefördert werden?

Im Modul 1 des Programmes werden beispielsweise Investitionen in neue Hard- und Software gefördert.  Ziel könnte hier zum Beispiel sein, einzelne Unternehmensbereiche intern besser zu vernetzen. Oder sie erreichen eine digitale Zusammenarbeit mit Ihren Kunden oder Lieferanten ohne doppelte Datenerfassung und Medienbrüche.

Auch könnte die Digitalisierung des Geschäftsmodells ein mögliches Ziel sein. Dabei sind der Einsatz von Cloud-Anwendungen oder die Big-Data-Analysen beispielsweise förderfähige Themen.

Investitionen in die IT-Sicherheit werden ebenfalls im Rahmen von DIGITAL JETZT bezuschusst.

Im Modul 2 wird die Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter/innen gefördert. Hierunter fallen zum Beispiel Weiterbildungsmaßnahmen zur IT-Sicherheit, zum Datenschutz oder zur digitalen Basiskompetenz. Dabei muss die Qualifikation der Weiterbildungsanbieter durch eine Zertifizierung belegt sein.

Nicht förderfähig sind hingegen Ausgaben für bürotypische Standard Hard- und Software wie z.B. Drucker, Scanner oder Kassensysteme.

Förderhöhe

Gefördert werden Investitionen ab ca. € 30.000 bzw. Mitarbeiterfortbildungen ab ca. € 6.000. Davon werden 50% bis 70% Ihrer Kosten in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses unterstützt. Die genaue Höhe richtet sich unter anderem nach der Größe Ihres Unternehmens und dem Standort (strukturschwache Regionen werden z.B. höher gefördert).

Die maximale Fördersumme beträgt € 50.000 pro Antragsteller. Schliessen sich aber mehrere Unternehmen in Netzwerken oder in Wertschöpfungsketten zusammen, erhöht sich die Fördersumme auf € 100.000 pro Unternehmen.

Der Förderantrag ist grundsätzlich vor Beginn des Vorhabens zu stellen. Mit dem Vorhaben darf erst nach Erhalt des Förderbescheids begonnen werden.

Digitalisierungsplan

Grundlage für die Förderung eines Unternehmens ist die Vorlage bzw. Erstellung eines Digitalisierungsplan. Dieser Plan zeigt die aktuelle Situation im Unternehmen auf und analysiert und beschreibt die Schwachstellen.
Darin werden die Investitionen und die Ziele die damit erreicht werden sollen, näher beschrieben. Die konkreten Verbesserungen und der Nutzen werden aufgezeigt. Ebenso wird die nachhaltige Wirkung dieser Investitionen und die damit verbunden zukünftigen Effekte noch einmal herausgestellt.

Sicherlich dürfte dieser Part für die meisten Unternehmen der anspruchsvollste Teil der Antragstellung sein. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Sprechen Sie uns einfach an und profitieren Sie von unserem Knowhow – Wir beraten Sie gerne! 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Ihre WEITBLICKER